Ich stimme Christian Buggisch nur begrenzt zu (und wenn man die Kommentare liest: Ich bin wohl nicht allein damit), aber der Artikel ist meiner Meinung nach trotzdem beachtenswert:
Wollen wir zulassen, dass Unternehmen wie Facebook und Google mit ihren (sicher oft gut gemeinten) Algorithmen festlegen, welche Ansichten und Meinungsäußerungen zu uns durchdringen?

Wo ist die Grenze zwischen „Unsinn, der mich nicht interessiert, herausfiltern“ und „Mir Informationen vorenthalten“? Was ich damit meine, steht schön erklärt auf http://dontbubble.us/

Christian Buggischs Blog

Kürzlich habe ich hier im Blog geschildert, was mich an Facebook unglaublich nervt. Über das harmlose Genervtsein bin ich inzwischen hinaus und glaube, dass Facebook grandiose Fehler macht, die die Nutzer massenhaft erst verunsichern, dann vertreiben werden – Privatnutzer und Unternehmen gleichermaßen …

Ursprünglichen Post anzeigen 1.213 weitere Wörter