SZ: Alliterations-Akrobatik statt seriösem Schreibens

Süddeutsche.de: Peer Steinbrück/Alliterations-Akrobatik

Heute bei SZ.de (Screenshot: PB)

Wenn die BILD solche Einleitungen schreibt – bitteschön. Aber von der SZ erwarte ich einfach, auf derart plumpe Stilmittel zu verzichten!

Ich will nicht schon wieder den Untergang des Qualitätsjournalismus befürchten, aber bislang war man doch wenigstens bei der Süddeutschen von solchem „lass uns man die Klickzahlen schnell erhöhen“-Quark verschont. Liebe SZ: Ihr habt gerade wunderbare Zahlen vorgelegt, besten Monat aller Zeiten, Steigerung von 19% vom Vorjahr. Das reicht doch. Verstört uns alteingesessene Leser jetzt nicht mit so etwas.