Tapfer im Nirgendwo

Peer Steinbrück hat angekündigt, dass er im Falle eines Sieges bei der Bundestagswahl 2013 das Betreuungsgeld umgehend wieder abschaffen wird. Dem Deutschlandfunk sagte er: „Mit einer SPD-geführten Bundesregierung wird es die kürzeste Halbwertszeit eines Gesetzentwurfes in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland haben.“ Zudem betone er: „Ich glaube, dass es berechtigt ist zu klagen.“ Das Betreuungsgeld bezeichnete er als „ein so unsinniges, um nicht zu sagen, schwachsinniges Gesetz“.

Ich kann mich dieser Meinung nur anschließen. Gibt es etwas absurderes als ein Staat, der seine Bürgerinnen und Bürger dafür belohnt, staatliche Angebote nicht in Anspruch zu nehmen? Was kommt als nächstes? 451 Euro jährlich für alle, die nicht in öffentliche Bibliotheken gehen und lieber zu Hause bleiben und ARD und ZDF schauen? 99,99 Euro im Quartal für alle, die nicht in öffentliche Museen gehen und lieber zu Hause bleiben und Fensterbilder basteln? 37 Euro pro jeden Monat ohne “r” im Namen…

Ursprünglichen Post anzeigen 327 weitere Wörter