Werbung funktioniert

Dass Werbung im Printbereich funktioniert, ist nicht besonders überraschend, wirklich schön gezeigt haben das aber jetzt die Belgischen Macher von newspaperwork.be:

In dem Video sieht man drei Menschen, wie sie – sich in eine Zeitung vertiefend – die Welt um sich herum kaum noch wahrnehmen.

Aber:

Ich fühle mich bei einigen Zeitungen (vor allem DIE ZEIT fällt mir da zunehmend auf) von der arg aufdringlichen Werbung genervt. Wo man hinschaut, überall prangen die Anzeigen – und das im Selbsternannten Gralshüter des Journalismus. Ich habe jetzt mal für DIE ZEIT, Ausgabe 2/2013 (das ist die gerade aktuelle) den Platz, den Werbung einnimmt, ausgemessen:

Insgesamt komme ich auf 4917 cm², wobei es etwas schwierig ist, die genaue Größe von Anzeigen zu messen. Bei einer Gesamtgröße der Zeitung (erstes Buch) von 10 Seiten x 1975 cm² macht das ziemlich genau ein Viertel aus.

25% der bedruckten Fläche der ZEIT sind also Werbung. Wenn ich ehrlich bin, schockiert mich diese Zahl etwas. Und ich wäre auch gerne bereit, das Anderthalbfache oder Doppelte zu bezahlen, damit das nicht so bleibt. Kann eine Zeitung sich eigentlich unabhängig nennen, wenn sie die Hälfte ihrer Einnahmen mit Werbung erzielt?