Kein neues Spiel

Nach massiven Protesten gegen den Always-On-Zwang seiner Xbox rudert Microsoft nun zurück und lässt seine Nutzerbedingungen etwas weniger dramatisch aussehen.

So sah der Protest auf Microsofts Facebookseite zwischenzeitlich aus. (C) meedia.de

Schön für die Nutzer_innen, aber der dämliche alle-24-Stunden-Connect und das dauerspionierende Gespann aus Kamera mit Gesichtserkennungssoftware und Raummikrophon bleibt erhalten. Der verwendete digitale Rechteminderungs-Mechanismus lässt eine normale Nutzung außerdem auch weiterhin nicht zu. Die FSFE weist darauf mit einem aktuellen Meme hin.

xbox-infographic

(cc) Dieser Beitrag basiert zum Teil auf diesem Artikel der FSFE