OpenSuSE 13.1 RC 1 veröffentlicht

oS 13.1 release Ab sofort steht die planmäßig drittletzte Vorabversion von openSuSE zum Download bereit.

Unter den Änderungen sind viele Hintergrunddinge, beispielsweise eine bessere Version von ZSwap, der es dem Rechner erlaubt, Arbeitsspeicher genau dort freizugeben, wo er am meisten benötigt wird. Außerdem kommt das noch experimentelle NFS 4.2 mit an Bord, das kurze Netzwerkzugriffe optimiert.

Ein großes Thema ist Wayland, das als KWin-Backend mit KDE 4.11 einzieht; GNOME kommt in Version 3.10, wobei Wayland noch als experimentell gilt. Ansonsten gibt’s ein paar Aktualisierungen, unter denen imho nur noch LibreOffice 4.1 heraussticht. Die jüngste Version des zwei Jahren alten Programms kommt mit nativer Unterstützung von GStreamer-Frameworks, einer Fernsteuer-App für Impress und in Dokumenten eingebetteten Schriftarten (endlich!). Die neue und interessante Sidebar wird auch dabei sein, wenn auch deaktiviert.

Auch wenn sich (angeblich) für die Nutzer nichts ändern soll, ist ein wichtiger Punkt natürlich der Übergang auf die dritte Generation des hauseigenen Konfigurations-Multitools YaST, das nun nicht mehr in seiner eigenen Programmiersprache (sic!), sondern in Ruby geschrieben wurde. Ob sich hier in den kommenden Versionen so viel tut, wie sich die Entwickler von dem Schritt versprechen, bleibt eine spannende Frage.

suse13-1