Markus Lanz – die personifizierte „Foxnewsisierung“ des deutschen Fernsehens

Online-Journalismus-Blog

Die umstrittene Sendung mit Sahra Wagenknecht hin oder her – Markus Lanz ist ein grottenschlechter Moderator und ein Vorreiter einer Entwicklung, die ich die Foxnewsisierung* des Fernsehens nennen will: Auch komplizierte politische Sachverhalte werden so weit herunterverdummt (Englisch „dumbing down“), bis wirklich jeder dazu zumindest so etwas wie ein Gefühl entwickeln kann.

Ja oder nein, dafür oder dagegen, gute Sache oder schlechte Sache – „rein in den Euro oder raus aus dem Euro“, wie es Lanz in der Wagenknecht-Sendung formulierte, worauf die Angesprochene trocken erwiderte, dass es ein Rein in den Euro schon deshalb nicht geben könne, weil Deutschland schon drin sei.

Ich halte Markus Lanz in jeder Hinsicht für einen schlechten Moderator – sogar für Unterhaltungssendungen. Er moderiert nicht, er spult Routinen ab – immer dieselben. Wer auch nur zwei Sendungen von ihm gesehen hat, dem muss das auffallen. Lanz bedankt sich immer „sehr sehr herzlich“ bei allen…

Ursprünglichen Post anzeigen 390 weitere Wörter